5. August 2015

Panama bleibt unabhängig:
Mitarbeiter übernehmen Führung

Panamas neue Inhaber Robert Kurr, Sebastian Maurer, Thomas Schatton und Patrick Warnking (v. l. n. r.) bilden gemeinsam mit den Gründern Werner Bärtle und Günter Steinort in Zukunft ein Team.
Foto: Uwe Ditz

Vier langjährige Mitarbeiter übernehmen nach 26 Jahren die Werbeagentur von den Gründern Werner Bärtle und Günter Steinort.
„Das Panama-Gen macht einen großen Teil unserer Kultur aus. An ein Netzwerk zu verkaufen, kam für uns nie in Frage“, sagt Günter Steinort, der die Agentur mit seinem Partner Werner Bärtle in den vergangenen drei Jahrzehnten von einem Design-Hotshop zu einer der profiliertesten Agenturen Süddeutschlands führte. Heute arbeiten in Panama 85 Mitarbeiter und sind stolz auf ihr internationales Kundenportfolio. Das Credo der kreativen Schwaben: Wir gehen mit unseren

Kunden und ihren Marken den bestmöglichen Weg – ihren eigenen.
Den eigenen Weg beschreitet Panama jetzt auch bei der Nachfolge und setzt auf eine Inhouse-Lösung. Die neuen Inhaber sind die Unit-Leiter und Berater Patrick Warnking, Robert Kurr und Sebastian Maurer sowie Strategie-Chef Thomas Schatton. Die beiden Gründer werden Panama weiter tatkräftig als Berater unterstützen. Werner Bärtle: „Ich freue mich darauf, die Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben, auch wenn Andere jetzt die treibende Kraft sein werden.“
Überraschend ist, dass Panama trotz seiner

Historie und gereiftem Know-how vielen noch als Newcomer gilt. Eine Reputation, die Panama pflegt und sich gern neu entdecken lässt. Denn die Agentur entwickelt sich ständig weiter, investiert in den stark wachsenden Online-Bereich oder baut mit einer eigenen Filmproduktion neue Geschäftsfelder und Kanäle für sich aus.
Für die Herausforderungen der Zukunft fühlt sich Panama nach dem Inhaberwechsel bestens gerüstet. Patrick Warnking: „Wir sind ein eingespieltes Team, und zu viert bringen wir ordentlich PS auf die Straße. Wir sind bereit.“