Marke

Marke und Digitalisierung

Das Eine geht nicht ohne das Andere.

Konzerne tun es nicht erst seit gestern. Mittelständler immer öfter. Und Start-ups tun es schon lange. Sie alle arbeiten – mal mehr, mal weniger freiwillig – an neuen Geschäftsideen für die digitale Welt. Ob Produkte, Services, digitale Distributionskanäle oder gleich ganz neue Geschäftsfelder. Darüber zerbrechen sich Management, Vertrieb und F&E den Kopf – und produzieren oft Stückwerk: Hier eine kreative Methode, da ein agiler Prozess. Auch ein Trip ins Silicon Valley steht hoch im Kurs. Viele Marketingverantwortliche stehen mit der Frage daneben, welche Rolle sie dabei eigentlich spielen.

Eine selbstbewusste Marke als Treiber für Innovation

Dabei kann gerade das Marketing für den langfristigen Fokus und die strategische Ausrichtung sorgen. Denn als Hüterin der Marke im Unternehmen ist das Marketing auch jenseits von Kampagnen, dem nächsten Messestand oder dem Relaunch der Webseite gefordert. Denn wer für die strategische Markenführung Verantwortung trägt, kann und sollte auch im Innovationsprozess eine zentrale Aufgabe einnehmen.

Moderator, Coach und Visionär – die Marke als Multitalent

Die Marke kann die ideale Grundlage für den Start in Entwicklungsprojekte sein. Wenn es ihm gelingt, Identität und Persönlichkeit klar auf den Punkt zu bringen, kann das Marketing im Prozess Orientierung geben und als Bewertungsinstanz Ideen und Konzepte auf den richtigen Weg führen. Die Königsdisziplin aber ist, wenn die Marke als Fixstern fungiert und ein inspirierendes Zielbild formuliert. Eine gute Vision kann auf dem gemeinsamen Weg für alle Beteiligten für Motivation und Fokussierung sorgen.

Hausaufgaben machen, um richtig durchzustarten

Damit eine Marke ihr beschriebenes Potenzial komplett entfalten kann, muss sie zunächst auf den Prüfstand: Ist die Markenidentität noch up to date? Sind die Stärken der Vergangenheit auch für die Zukunft relevant? Spricht sie noch die richtige Zielgruppe an? Und gibt es eine glaubwürdige Vision, die auch für die Digitalisierung tragfähig ist? Diese Fragen erfordern ehrliche Antworten, damit das Unternehmen nicht blind irgendwelchen Trends hinterherläuft.

Fazit: Chance nutzen und Erfolg mitgestalten

Die Marketingabteilung hat also beste Chancen, die ihr anvertraute Marke im Unternehmen für die Zukunft zu stärken – und damit die eigene Rolle. Vorausgesetzt, sie positioniert die Marke so, dass sie die ideale strategische Basis für eine gesamtheitliche Unternehmensentwicklung bildet. Gelingt ihr das, wird sie unverzichtbarer Bestandteil der Digitalisierungsstrategie.

Holger Lauinger

Senior Planner

Sie möchten mehr zu diesem Thema wissen? Sprechen Sie uns an. Kontakt